Hallo Zusammen,

wie versprochen beginne ich jetzt meine Art „Tagebuch“ für meine Elternzeit.

Die Vorbereitungen liefen auf hochtouren. Der Garten musste hergerichtet werden und seit Monaten haben wir an diesem rumgebaut und aufgehübscht. Ein Highlight für uns ist unsere neue Terasse. Hier geht ein großer Dank an Olli und Katja die das ganze möglich gemacht haben.

Und dann war es endlich soweit.

Wir haben den Tag wahrlich genossen. Familie und Freunde waren geladen. Es war ein langer Tag für die kleine Püppi, aber ich muss sagen Sie hat sehr gut durchgehalten.

Der Tag begann sehr früh, ungefähr 7 Uhr und Sie war wach bis Abends 23 Uhr. MEGA Respekt für den kleinen Minimensch 🙂 Sie bekam ihren ersten Geburtstagskuchen, ihre ersten Geschenke und das erste Ständchen in Ihrem noch so jungen Leben. Whitney Jouston und Mariah Carey hätten es nicht besser machen können.

Kurz nach dem Mittag kam meine Mama und meine Oma und was soll ich sagen, ich habe noch nie so einen großen Teddybär gesehen wie in diesem Moment! Ganz großes Tennis 😉 Der Teddy war verziert mit allerlei kleinen Geschenken und man wusste gar nicht wo man anfangen soll. Meine kleine Püppi war erst mal geschockt, aber dann kannte die Begeisterung kein halten mehr.

Nachdem dann Michi und Karo ankamen, sowie Oma und Opa, sind wir alle gemeinsam in den Garten und die große Sause konnte beginnen. Kaffee und Kuchen meine Damen und Herren!

Ein großer Dank an alle die sich beteiligt haben, sei es beim dekorieren (Manu), beim Kuchen backen (Cecilia & Bob), alles war schön Geschmück und es hat hervorragend geschmeckt.

Danke an Michi und Karo, die beide aus Hamburg angereist sind. Michi hat sich als unsichtbarer Paparazzi mit seiner Kamera durch die Meute geschlichen und tolle Bilder gemacht. Nebenbei haben wir natürlich auch ein wenig Audiomaterial gesammelt. Dazu wird es demnächst auch noch eine Folge geben. Hier haben wir natürlich wieder aus dem vollen geschöpft.

Dann wurde fleissig gegrillt und erneut lecker aufgetischt. Danke an Olli der sich als „Grillmeister-Deluxe“ erwiesen hat.

Und da der Papa sich nicht lumpen lässt gab es zum Schluss auch noch eine musikalische Einlage. Nadja und ich haben uns einen akustischen „Schlagabtausch“ geliefert. Auch wenn wir wenig Zeit hatten zum üben, war es rundum gelungen.

Zum Schluß geht der größte Dank geht an die Mama die hier ein sehr guten „Job“ abgeliefert hat. Bei der Organisation haben wir uns einige Male wirklich nerven gekostet, aber das gehört einfach dazu.

Das soll aber für´s erste reichen. Ich muss mich selber erstmal sammeln und habe wahrscheinlich die Hälfte vergessen, aber dafür haben wir es ja aufgenommen.

Bis Bald

Tony der #Nerdpapa

One thought to “#Nerdpapa – Tag 1”

Comments are closed.